Rassenclub

Zucht

Beef-Simmental - weltweit ein Qualitätsbegriff

Simmental gehört mit über 40 Millionen Stück zu den meist verbreiteten Rinderrassen weltweit. In den frühen sechziger Jahren erzielten Simmental Mutterkühe in Rassenvergleichsversuchen in den USA ausgezeichnete Fleischleistungsresultate. Seither züchten Rindfleischproduzenten auf allen fünf Kontinenten sehr erfolgreich mit Simmental. Anders als in der Schweiz gilt Simmental fast auf der ganzen Welt als Fleischrasse.

Dank der weltweiten Zuchtarbeit steht dem Simmental-Fleischrinderzüchter ein vielfältiges genetisches Potential zur Verfügung. Das wertvolle Erbgut kann sowohl über die künstliche Besamung als auch über neue inländische Fleisch-Simmentalstiere der zweiten Generation in die eigene Kuhherde gebracht werden. Simmental bringt Vorteile:

  • leichte Geburten - der hohe Anteil künstlicher Besamung mit Nachzuchtprüfresultaten bringt Sicherheit.
  • hohe Tageszunahmen - die gute Milchleistung der Mutter lässt die Kälber schneller wachsen.
  • gute Bemuskelung - der amerikanische Typ ist lang, zeigt viel Rücken- und Beckenbemuskelung, aber eher wenig Flanke. Der europäische Typ ist gut mittelgross, zeigt gute Rückenbemuskelung und viel Flanke. Weibliche Tiere aus der einheimischen Zweinutzung Milch-Fleisch bringen eine gute Milchleistung, was den Kälbern besonders hohe Zunahmen in der Aufzucht ermöglicht.
  • hervorragende Fleischqualität - der hohe Anteil an intramuskulärem Fett gibt besonders saftiges Fleisch beim Braten.
  • natürlich hornlos - viele Fleisch-Simmentalstiere tragen das Polled-Gen. Enthornen ist nicht mehr nötig!

 

© www.barlok.ch   07.03.2015SITEMAP
Nach oben